Garmin Astro

Das Garmin Astro arbeitet über Funk. Neben der im Vergleich zu anderen Systemen komplizierteren Handhabung ist dies auch der größte Nachteil – besonders in stärker strukturiertem Gelände sind Verbindungsabbrüche häufig, die Reichweite ist auf wenige Kilometer begrenzt. Sind, besonders auf Drückjagden, mehrere Hundeführer mit diesem System im Einsatz, kann das zum Totalausfall der Ortung führen.

REVIERWELT

Der Revierwelt-Tracker arbeitet über das GPRS-Mobilfunknetz. Er ist weltweit einsetzbar und nutzt die Karten und Satellitenbilder von Google Maps. Ein Sender ist von mehreren Empfängern – Handy oder PC gleichzeitig ortbar, die Anzahl der Hunde und Empfänger ist unbegrenzt. Die Software bietet ausser der Hundeeortung auch alle Möglichkeiten einer kompletten Revierverwaltung.

Während das Garmin ein reines GPS-Ortungssystem darstellt, ist der Revierwelt-Tracker nur eines von vielen Modulen einer kompletten Jagd- und Revierverwaltung.

www.revierwelt.de

Ortungssysteme für den Hund

Hundearbeit auf Drück- und Treibjagden und im Nachsuchenwesen ist ohne die moderne Ortungstechnik nicht mehr vorstellbar. Zu wissen, wo sich der Hund momentan befindet oder in welche Richtung er läuft, ob er sich einer Gefahrenstelle nähert, ob er gefahrlos geschnallt werden kann – all das wird durch die moderne Technik möglich und gibt dem Hundeführer ein Stück Sicherheit.

Es gibt verschiedene Techniken der GPS-Ortung, von denen zwei für die Hundeortung bei Drückjagden und Nachsuchen empfehlenswert sind:

  1. GPS über Funk – z.B. Garmin Astro und Alpha
  2. GPS über GPRS – z. B. Revierwelt-Tracker

Der Sender an der Hundehalsung empfängt die Koordinaten der Satelliten über das eingebaute GPS-Modul. Die Übertragung der aktuellen Position zum Empfänger erfolgt im 1. Falle per Funk, im 2. Fall über das Mobilfunknetz.

GPS über Funk

Vorteil:

  • unabhängig vom Handynetz
  • exakte Angaben zur Entfernung und Richtung
  • weitere Informationen möglich
  • teilweise topographische Karten zur besseren Orientierung
  • Kreuzortung anderer Hunde und Führer möglich (Tracking ID)
  • Auswertung am Computer möglich

Nachteil:

  • Funkreichweite begrenzt
  • Geländeform begrenzt Reichweite teilweise drastisch
  • ca. 900 Euro Anschaffungskosten
GPS über Mobilfunknetz

Vorteil:

  • keine Reichweitenbegrenzung, Ortung weltweit
  • exakte Angaben zur Entfernung und Richtung
  • viele Informationen zum Routenverlauf
  • topographische Karten zur besseren Orientierung
  • Ortung anderer Hunde und Führer möglich
  • Nachbearbeitung und Auswertung
  • ca. 300 Euro Anschaffungskosten

Nachteil:

  • Handynetz erforderlich
  • Akkuverbrauch des Handys

Für welches der beiden Systeme man sich entscheidet, ist vom Einsatzort des Hundes abhängig. In Gebieten mit ausreichendem Mobilfunkempfang hat der Revierwelt-Tracker deutliche Vorteile. Wer auf Nummer sicher gehen will, arbeitet mit beiden Systemen gleichzeitig.

Menü