Icefox Stalker Lodenjacke

Loden – zumeist jüngere Jagdkameraden verbinden damit den Muff längst vergangener Waidmannsherrlichkeit, den Geruch feuchter Wolle, schwere, dunkle Mäntel und Hosen, deren hervorstechendstes Merkmal ein nicht vorhandener Schnitt zu sein scheint. Lange ging es mir ebenso, für mich waren Großvaters Jagdklamotten ein Relikt aus längst vergangenen Tagen. Aus dem Jäger ist der Hunter oder – ganz aktuell – der Wildtiermanager geworden, Camouflage, MaxTree, 4D heissen die Muster, Goretex, Sympatex und Fleece die Materialien. Jack Wolfskin ist die Trendmarke des Urban Hunter….

Ich muss gestehen, auch ich habe mich dem Trend der vergangenen Jahre nicht entziehen können, und so besteht meine mittlerweise umfangreiche Jagdkleidung vornehmlich aus eben diesen modernen Stoffen. Im Jagdeinsatz zeigt es sich dann, dass vieles, aber nicht alles das hält, was es verspricht. Winddicht, dafür nicht warm, wasserdicht, aber nur wenn es nicht lange regnet, lautlos, aber nicht auf der Pirsch. Zugegeben – auch Loden ist kein Material für jede Gelegenheit, aber der Grund warum ich bislang auf dieses Naturmaterial verzichtet habe, war eher optischer Natur, wer geht schon gerne in einen Sack gewickelt vor die Tür….

Etwas ganz Besonderes hat die im bayerischen Memmingen ansässige Firma Icefox herausgebracht: die Lodenjacke Stalker, in Form einer Kapuzenjacke. Ich habe die Jacke auf der Messe in Ulm erstmals in natura gesehen und war sofort fasziniert, sowohl vom Schnitt wie auch von den vielen funktionellen Details und der hochwertigen Verarbeitung. Allein der stolze Preis von immerhin 549 Euro hinderte mich daran, die Stalker gleich anzubehalten. Gleichwohl ging mir das edle Teil auch zuhause nicht mehr aus dem Kopf, und wenige Wochen nach der Messe kam das Paket aus Memmingen.

Icefox fertigt diese Jacke in Deutschland, komplett aus Naturmaterialien. 100% Schurwolle, außen Walkstoff, innen Loden. Sie hat zwei vertikale Brusttaschen, zwei große Schubtaschen mit Zipper, eine abzippbare und verstellbare Kapuze, einen extrabreiten Nackenwärmer, einen stabilen Zweiwege-Reißverschluss, ein leicht verlängertes Rückenteil, zwei Innentaschen und eine Ärmelverlängerung über den Handrücken – mehr braucht es auch wirklich nicht. Es gibt sie in den Farbkombinationen grau/dunkelgrün, braun/dunkelbraun und beige/dunkelgrün.

Wie es sich für Loden gehört, ist die Jacke absolut geräuschlos und hat, wie bereits geschrieben, eine ganze Reihe durchdachter Details. Die abklappbaren Verlängerungen an den Ärmeln schützen vor kalten Händen, der Nackenwärmer und die hochgeschlossene, vorn bis an die Augenpartie reichende Kapuze vor kaltem Gesicht. In den vielen Taschen lässt sich alles Notwendige verstauen. Die seitlichen Außentaschen sind nach oben geöffnet, damit nichts herausfallen kann und – wie alle anderen Taschen – durch Reissverschluss gesichert. Das Tarnmuster, das Icefox als »warp camouflage« bezeichnet, sieht zwar ungewöhnlich grob aus, löst die Konturen des Jägers im Gelände aber ausgezeichnet auf. Das Material selbst hält alles, was Loden verspricht, nämlich eine hervorragende Wärmeisolierung bei gleichzeitiger Atmungsaktivität und langen Widerstand gegen Nässe. Trockene Verschmutzungen lassen sich leicht ausklopfen oder abbürsten, nasse wie beispielsweise Schweiss vom Bergen oder Aufbrechen mit kaltem Wasser abwaschen. Die hochwertige Verarbeitung und die Materialstärke halten auch den Wind ausreichend vom Körper fern. Anfangs etwas gewöhnungsbedürftig ist der enge Schnitt der Unterarme, der aber dafür sorgt, dass die Ärmel auch bei schnellen Bewegungen, beispielsweise beim Anschlag, perfekt sitzen.

In deutschen Revieren eine Jacke für drei von vier Jahreszeiten, nur im Sommer würde ich – abgesehen von kurzen frühmorgendlichen Ansitzen, etwas leichteres tragen. Wer sich noch vom Preis der Stalker abschrecken lässt, sollte bedenken, dass man sich ein solches Qualitätsprodukt nur einmal kauft, dass das Material kaum einer Abnutzung unterliegt und einen ein ganzes Jägerleben lang begleiten kann – vorausgesetzt natürlich, die Mode schlägt in den kommenden Jahren keine Kapriolen….

Die Jacke kostet 549 Euro und ist direkt bei Icefox erhältlich.

Wer sie bestellen möchte, lädt sich am besten die Masstabelle herunter, füllt sie aus und sendet sie mit der Bestellung an Icefox.

Fex Ott, März 2014

Menü